Bad Advertisement?

News / Reviews:
  • World News
  • Movie Reviews
  • Book Search

    Are you a Christian?

    Online Store:
  • Visit Our eBay Store



  • LUTHER BIBEL - PSALMS 119

    PREVIOUS CHAPTER - NEXT CHAPTER - HELP

    119:1 (ALEPH.) Wohl denen, die ohne Tadel leben, die im Gesetz des HERRN wandeln!

    119:2 Wohl denen, die seine Zeugnisse halten, die ihn von ganzem Herzen suchen!

    119:3 Denn welche auf seinen Wegen wandeln, die tun kein Übel.

    119:4 Du hast geboten, fleißig zu halten deine Befehle.

    119:5 Oh daß mein Leben deine Rechte mit ganzem Ernst hielte!

    119:6 Wenn ich schaue allein auf deine Gebote, so werde ich nicht zu Schanden.

    119:7 Ich danke dir von Herzen, daß du mich lehrst die Rechte deiner Gerechtigkeit.

    119:8 Deine Rechte will ich halten; verlaß mich nimmermehr.

    119:9 (BETH.) Wie wird ein Jüngling seinen Weg unsträflich gehen? Wenn er sich hält nach deinen Worten.

    119:10 Ich suche dich von ganzem Herzen; laß mich nicht abirren von deinen Geboten.

    119:11 Ich behalte dein Wort in meinem Herzen, auf daß ich nicht wieder dich sündige.

    119:12 Gelobt seist du, HERR! Lehre mich deine Rechte!

    119:13 Ich will mit meinen Lippen erzählen alle Rechte deines Mundes.

    119:14 Ich freue mich des Weges deiner Zeugnisse wie über allerlei Reichtum.

    119:15 Ich rede von dem, was du befohlen hast, und schaue auf deine Wege.

    119:16 Ich habe Lust zu deinen Rechten und vergesse deiner Worte nicht.

    119:17 (GIMEL.) Tue wohl deinem Knecht, daß ich lebe und dein Wort halte.

    119:18 Öffne mir die Augen, daß ich sehe die Wunder an deinem Gesetz.

    119:19 Ich bin ein Gast auf Erden; verbirg deine Gebote nicht vor mir.

    119:20 Meine Seele ist zermalmt vor Verlangen nach deinen Rechten allezeit.

    119:21 Du schiltst die Stolzen; verflucht sind, die von deinen Geboten abirren.

    119:22 Wende von mir Schmach und Verachtung; denn ich halte deine Zeugnisse.

    119:23 Es sitzen auch die Fürsten und reden wider mich; aber dein Knecht redet von deinen Rechten.

    119:24 Ich habe Lust zu deinen Zeugnissen; die sind meine Ratsleute.

    119:25 (DALETH.) Meine Seele liegt im Staube; erquicke mich nach deinem Wort.

    119:26 Ich erzähle meine Wege, und du erhörst mich; lehre mich deine Rechte.

    119:27 Unterweise mich den Weg deiner Befehle, so will ich reden von deinen Wundern.

    119:28 Ich gräme mich, daß mir das Herz verschmachtet; stärke mich nach deinem Wort.

    119:29 Wende von mir den falschen Weg und gönne mir dein Gesetz.

    119:30 Ich habe den Weg der Wahrheit erwählt; deine Rechte habe ich vor mich gestellt.

    119:31 Ich hange an deinen Zeugnissen; HERR, laß mich nicht zu Schanden werden!

    119:32 Wenn du mein Herz tröstest, so laufe ich den Weg deiner Gebote.

    119:33 (HE.) Zeige mir, HERR, den Weg deiner Rechte, daß ich sie bewahre bis ans Ende.

    119:34 Unterweise mich, daß ich bewahre dein Gesetz und halte es von ganzem Herzen.

    119:35 Führe mich auf dem Steige deiner Gebote; denn ich habe Lust dazu.

    119:36 Neige mein Herz zu deinen Zeugnissen, und nicht zum Geiz.

    119:37 Wende meine Augen ab, daß sie nicht sehen nach unnützer Lehre; sondern erquicke mich auf deinem Wege.

    119:38 Laß deinen Knecht dein Gebot fest für dein Wort halten, daß ich mich nicht fürchte.

    119:39 Wende von mir die Schmach, die ich scheue; denn deine Rechte sind lieblich.

    119:40 Siehe, ich begehre deiner Befehle; erquicke mich mit deiner Gerechtigkeit.

    119:41 (VAU.) HERR, laß mir deine Gnade widerfahren, deine Hilfe nach deinem Wort,

    119:42 daß ich antworten möge meinem Lästerer; denn ich verlasse mich auf dein Wort.

    119:43 Und nimm ja nicht von meinem Munde das Wort der Wahrheit; denn ich hoffe auf deine Rechte.

    119:44 Ich will dein Gesetz halten allewege, immer und ewiglich.

    119:45 Und ich wandle fröhlich; denn ich suche deine Befehle.

    119:46 Ich rede von deinen Zeugnissen vor Königen und schäme mich nicht

    119:47 und habe Lust an deinen Geboten, und sie sind mir lieb,

    119:48 und hebe meine Hände auf zu deinen Geboten, die mir lieb sind, und rede von deinen Rechten.

    119:49 (ZAIN.) Gedenke deinem Knechte an dein Wort, auf welches du mich lässest hoffen.

    119:50 Das ist mein Trost in meinem Elend; denn dein Wort erquickt mich.

    119:51 Die Stolzen haben ihren Spott an mir; dennoch weiche ich nicht von deinem Gesetz.

    119:52 HERR, wenn ich gedenke, wie du von der Welt her gerichtet hast, so werde ich getröstet.

    119:53 Ich bin entbrannt über die Gottlosen, die dein Gesetz verlassen.

    119:54 Deine Rechte sind mein Lied in dem Hause meiner Wallfahrt.

    119:55 HERR, ich gedenke des Nachts an deinen Namen und halte dein Gesetz.

    119:56 Das ist mein Schatz, daß ich deine Befehle halte.

    119:57 (CHETH.) Ich habe gesagt: "HERR, das soll mein Erbe sein, daß ich deine Worte halte."

    119:58 Ich flehe vor deinem Angesicht von ganzem Herzen; sei mir gnädig nach deinem Wort.

    119:59 Ich betrachte meine Wege und kehre meine Füße zu deinen Zeugnissen.

    119:60 Ich eile und säume mich nicht, zu halten deine Gebote.

    119:61 Der Gottlosen Rotte beraubt mich; aber ich vergesse deines Gesetzes nicht.

    119:62 Zur Mitternacht stehe ich auf, dir zu danken für die Rechte deiner Gerechtigkeit.

    119:63 Ich halte mich zu denen, die dich fürchten und deine Befehle halten.

    119:64 HERR, die Erde ist voll deiner Güte; lehre mich deine Rechte.

    119:65 (TETH.) Du tust Gutes deinem Knechte, HERR, nach deinem Wort.

    119:66 Lehre mich heilsame Sitten und Erkenntnis; den ich glaube deinen Geboten.

    119:67 Ehe ich gedemütigt ward, irrte ich; nun aber halte ich dein Wort.

    119:68 Du bist gütig und freundlich; lehre mich deine Rechte.

    119:69 Die Stolzen erdichten Lügen über mich; ich aber halte von ganzem Herzen deine Befehle.

    119:70 Ihr Herz ist dick wie Schmer; ich aber habe Lust an deinem Gesetz.

    119:71 Es ist mir lieb, daß du mich gedemütigt hast, daß ich deine Rechte lerne.

    119:72 Das Gesetz deines Mundes ist mir lieber denn viel tausend Stück Gold und Silber.

    119:73 (JOD.) Deine Hand hat mich gemacht und bereitet; unterweise mich, daß ich deine Gebote lerne.

    119:74 Die dich fürchten, sehen mich und freuen sich; denn ich hoffe auf dein Wort.

    119:75 HERR, ich weiß, daß deine Gerichte recht sind; du hast mich treulich gedemütigt.

    119:76 Deine Gnade müsse mein Trost sein, wie du deinem Knecht zugesagt hast.

    119:77 Laß mir deine Barmherzigkeit widerfahren, daß ich lebe; denn ich habe Lust zu deinem Gesetz.

    119:78 Ach daß die Stolzen müßten zu Schanden werden, die mich mit Lügen niederdrücken! ich aber rede von deinen Befehlen.

    119:79 Ach daß sich müßten zu mir halten, die dich fürchten und deine Zeugnisse kennen!

    119:80 Mein Herz bleibe rechtschaffen in deinen Rechten, daß ich nicht zu Schanden werde.

    119:81 (CAPH.) Meine Seele verlangt nach deinem Heil; ich hoffe auf dein Wort.

    119:82 Meine Augen sehnen sich nach deinem Wort und sagen: Wann tröstest du mich?

    119:83 Denn ich bin wie ein Schlauch im Rauch; deiner Rechte vergesse ich nicht.

    119:84 Wie lange soll dein Knecht warten? Wann willst du Gericht halten über meine Verfolger?

    119:85 Die Stolzen graben ihre Gruben, sie, die nicht sind nach deinem Gesetz.

    119:86 Deine Gebote sind eitel Wahrheit. Sie verfolgen mich mit Lügen; hilf mir.

    119:87 Sie haben mich schier umgebracht auf Erden; ich aber lasse deine Befehle nicht.

    119:88 Erquicke mich durch deine Gnade, daß ich halte die Zeugnisse deines Mundes.

    119:89 (LAMED.) HERR, dein Wort bleibt ewiglich, soweit der Himmel ist;

    119:90 deine Wahrheit währet für und für. Du hast die Erde zugerichtet, und sie bleibt stehen.

    119:91 Es bleibt täglich nach deinem Wort; denn es muß dir alles dienen.

    119:92 Wo dein Gesetz nicht mein Trost gewesen wäre, so wäre ich vergangen in meinem Elend.

    119:93 Ich will deine Befehle nimmermehr vergessen; denn du erqickest mich damit.

    119:94 Ich bin dein, hilf mir! denn ich suche deine Befehle.

    119:95 Die Gottlosen lauern auf mich, daß sie mich umbringen; ich aber merke auf deine Zeugnisse.

    119:96 Ich habe alles Dinges ein Ende gesehen; aber dein Gebot währet.

    119:97 (MEM.) Wie habe ich dein Gesetz so lieb! Täglich rede ich davon.

    119:98 Du machst mich mit deinem Gebot weiser, als meine Feinde sind; denn es ist ewiglich mein Schatz.

    119:99 Ich bin gelehrter denn alle meine Lehrer; denn deine Zeugnisse sind meine Rede.

    119:100 Ich bin klüger denn die Alten; denn ich halte deine Befehle.

    119:101 Ich wehre meinem Fuß alle bösen Wege, daß ich dein Wort halte.

    119:102 Ich weiche nicht von deinen Rechten; denn du lehrest mich.

    119:103 Dein Wort ist meinem Munde süßer denn Honig.

    119:104 Dein Wort macht mich klug; darum hasse ich alle falschen Wege.

    119:105 (NUN.) Dein Wort ist meine Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.

    119:106 Ich schwöre und will's halten, daß ich die Rechte deiner Gerechtigkeit halten will.

    119:107 Ich bin sehr gedemütigt; HERR, erquicke mich nach deinem Wort!

    119:108 Laß dir gefallen, HERR das willige Opfer meines Mundes und lehre mich deine Rechte.

    119:109 Ich trage meine Seele immer in meinen Händen, und ich vergesse deines Gesetzes nicht.

    119:110 Die Gottlosen legen mir Stricke; ich aber irre nicht von deinen Befehlen.

    119:111 Deine Zeugnisse sind mein ewiges Erbe; denn sie sind meines Herzens Wonne.

    119:112 Ich neige mein Herz, zu tun nach deinen Rechten immer und ewiglich.

    119:113 (SAMECH.) Ich hasse die Flattergeister und liebe dein Gesetz.

    119:114 Du bist mein Schirm und Schild; ich hoffe auf dein Wort.

    119:115 Weichet von mir, ihr Boshaften! Ich will halten die Gebote meines Gottes.

    119:116 Erhalte mich durch dein Wort, daß ich lebe; und laß mich nicht zu Schanden werden über meiner Hoffnung.

    119:117 Stärke mich, daß ich genese, so will ich stets meine Lust haben an deinen Rechten.

    119:118 Du zertrittst alle, die von deinen Rechten abirren; denn ihre Trügerei ist eitel Lüge.

    119:119 Du wirfst alle Gottlosen auf Erden weg wie Schlacken; darum liebe ich deine Zeugnisse.

    119:120 Ich fürchte mich vor dir, daß mir die Haut schaudert, und entsetze mich vor deinen Gerichten.

    119:121 (AIN.) Ich halte über Recht und Gerechtigkeit; übergib mich nicht denen, die mir wollen Gewalt tun.

    119:122 Vertritt du deinen Knecht und tröste ihn; mögen mir die Stolzen nicht Gewalt tun.

    119:123 Meine Augen sehnen sich nach deinem Heil und nach dem Wort deiner Gerechtigkeit.

    119:124 Handle mit deinem Knecht nach deiner Gnade und lehre mich deine Rechte.

    119:125 Ich bin dein Knecht; unterweise mich, daß ich erkenne deine Zeugnisse.

    119:126 Es ist Zeit, daß der HERR dazutue; sie haben dein Gesetz zerrissen.

    119:127 Darum liebe ich dein Gebot über Gold und über feines Gold.

    119:128 Darum halte ich stracks alle deine Befehle; ich hasse allen falschen Weg.

    119:129 (PE.) Deine Zeugnisse sind wunderbar; darum hält sie meine Seele.

    119:130 Wenn dein Wort offenbar wird, so erfreut es und macht klug die Einfältigen.

    119:131 Ich sperre meinen Mund auf und lechze nach deinen Geboten; denn mich verlangt darnach.

    119:132 Wende dich zu mir und sei mir gnädig, wie du pflegst zu tun denen, die deinen Namen lieben.

    119:133 Laß meinen Gang gewiß sein in deinem Wort und laß kein Unrecht über mich herrschen.

    119:134 Erlöse mich von der Menschen Frevel, so will ich halten deine Befehle.

    119:135 Laß dein Antlitz leuchten über deinen Knecht und lehre mich deine Rechte.

    119:136 Meine Augen fließen mit Wasser, daß man dein Gesetz nicht hält.

    119:137 (TZADDI.) HERR, du bist gerecht, und dein Wort ist recht.

    119:138 Du hast die Zeugnisse deiner Gerechtigkeit und die Wahrheit hart geboten.

    119:139 Ich habe mich schier zu Tode geeifert, daß meine Gegner deiner Worte vergessen.

    119:140 Dein Wort ist wohl geläutert, und dein Knecht hat es lieb.

    119:141 Ich bin gering und verachtet; ich vergesse aber nicht deiner Befehle.

    119:142 Deine Gerechtigkeit ist eine ewige Gerechtigkeit, und dein Gesetz ist Wahrheit.

    119:143 Angst und Not haben mich getroffen; ich habe aber Lust an deinen Geboten.

    119:144 Die Gerechtigkeit deiner Zeugnisse ist ewig; unterweise mich, so lebe ich.

    119:145 (KOPH.) Ich rufe von ganzem Herzen; erhöre mich, HERR, daß ich dein Rechte halte.

    119:146 Ich rufe zu dir; hilf mir, daß ich deine Zeugnisse halte.

    119:147 Ich komme in der Frühe und schreie; auf dein Wort hoffe ich.

    119:148 Ich wache auf, wenn's noch Nacht ist, zu sinnen über dein Wort.

    119:149 Höre meine Stimme nach deiner Gnade; HERR, erquicke mich nach deinen Rechten.

    119:150 Meine boshaften Verfolger nahen herzu und sind ferne von deinem Gesetz.

    119:151 HERR, du bist nahe, und deine Gebote sind eitel Wahrheit.

    119:152 Längst weiß ich, daß du deine Zeugnisse für ewig gegründet hast.

    119:153 (RESH.) Siehe mein Elend und errette mich; hilf mir aus, denn ich vergesse deines Gesetzes nicht.

    119:154 Führe meine Sache und erlöse mich; erquicke mich durch dein Wort.

    119:155 Das Heil ist ferne von den Gottlosen; denn sie achten deine Rechte nicht.

    GOTO NEXT CHAPTER - BIBLE INDEX & SEARCH

    God Rules.NET
    Search 100+ volumes of books at one time. Luther Bible Search Engine. Elberfelder Bible Search Engine. German SCH Bible Search Engine